MUTARS® Distales Femur MK®

Aufgabenstellung:


Mehrfache septische Revision, lange Infektausheilung - Fixateur extern

Versorgung:

Totales Knie MK sowie ein Totales IMF als back-up; Implantation eines zementpflichtigen Distalen Femurs MK unter Erhalt des Streckapparates











Explantation einer semiconstrained Revisions-KTEP aufgrund von Lockerungen des femoralen Sleeves und Schaftes.



Versorgung:


Re-Implantation einer customized constrained KTEP unseres Produzenten implantcast mit langem tibialen und femoralen Stem mit passenden Sleeves. 

Tibia und Femurmetaphyse wurden sonderangefertigt, da bereits die größten Sleeves implantiert waren. Patient wurde aufgrund von Zementunverträglichkeit komplett zementfrei versorgt. HA-beschichtete Stems, epore® Metaphysenkomponenten aus additivem Herstellungsverfahren, Tibiametaphyse wurde mittels Augment an die Anatomie der Tibia angepasst.

Follow up klinische Untersuchung linkes Kniegelenk:



Völlig reizlos, kein Erguss, Seitenbandführung bei constrained Variante völlig stabil, die Achse regelrecht, die Beweglichkeit mit S-0-0-115 ausgesprochen zufriedenstellend, keine Druck-, Klopf- oder Rüttelschmerzen im Bereich des gesamten linken Beines, kleine oberflächliche Hautkruste im Bereich der Kniescheibe, umgebene Haut reizlos ohne Schwellung oder Rötung.


Explantation einer semiconstrained Revisions-KTEP aufgrund von Lockerungen des femoralen Sleeves und Schaftes.



Versorgung:


Re-Implantation einer customized constrained KTEP unseres Produzenten implantcast mit langem tibialen und femoralen Stem mit passenden Sleeves. 

Tibia und Femurmetaphyse wurden sonderangefertigt, da bereits die größten Sleeves implantiert waren. Patient wurde aufgrund von Zementunverträglichkeit komplett zementfrei versorgt. HA-beschichtete Stems, epore® Metaphysenkomponenten aus additivem Herstellungsverfahren, Tibiametaphyse wurde mittels Augment an die Anatomie der Tibia angepasst.

Follow up klinische Untersuchung linkes Kniegelenk:



Völlig reizlos, kein Erguss, Seitenbandführung bei constrained Variante völlig stabil, die Achse regelrecht, die Beweglichkeit mit S-0-0-115 ausgesprochen zufriedenstellend, keine Druck-, Klopf- oder Rüttelschmerzen im Bereich des gesamten linken Beines, kleine oberflächliche Hautkruste im Bereich der Kniescheibe, umgebene Haut reizlos ohne Schwellung oder Rötung.


Explantation einer semiconstrained Revisions-KTEP aufgrund von Lockerungen des femoralen Sleeves und Schaftes.



Versorgung:


Re-Implantation einer customized constrained KTEP unseres Produzenten implantcast mit langem tibialen und femoralen Stem mit passenden Sleeves. 

Tibia und Femurmetaphyse wurden sonderangefertigt, da bereits die größten Sleeves implantiert waren. Patient wurde aufgrund von Zementunverträglichkeit komplett zementfrei versorgt. HA-beschichtete Stems, epore® Metaphysenkomponenten aus additivem Herstellungsverfahren, Tibiametaphyse wurde mittels Augment an die Anatomie der Tibia angepasst.

Follow up klinische Untersuchung linkes Kniegelenk:



Völlig reizlos, kein Erguss, Seitenbandführung bei constrained Variante völlig stabil, die Achse regelrecht, die Beweglichkeit mit S-0-0-115 ausgesprochen zufriedenstellend, keine Druck-, Klopf- oder Rüttelschmerzen im Bereich des gesamten linken Beines, kleine oberflächliche Hautkruste im Bereich der Kniescheibe, umgebene Haut reizlos ohne Schwellung oder Rötung.


Explantation einer semiconstrained Revisions-KTEP aufgrund von Lockerungen des femoralen Sleeves und Schaftes.



Versorgung:


Re-Implantation einer customized constrained KTEP unseres Produzenten implantcast mit langem tibialen und femoralen Stem mit passenden Sleeves. 

Tibia und Femurmetaphyse wurden sonderangefertigt, da bereits die größten Sleeves implantiert waren. Patient wurde aufgrund von Zementunverträglichkeit komplett zementfrei versorgt. HA-beschichtete Stems, epore® Metaphysenkomponenten aus additivem Herstellungsverfahren, Tibiametaphyse wurde mittels Augment an die Anatomie der Tibia angepasst.

Follow up klinische Untersuchung linkes Kniegelenk:



Völlig reizlos, kein Erguss, Seitenbandführung bei constrained Variante völlig stabil, die Achse regelrecht, die Beweglichkeit mit S-0-0-115 ausgesprochen zufriedenstellend, keine Druck-, Klopf- oder Rüttelschmerzen im Bereich des gesamten linken Beines, kleine oberflächliche Hautkruste im Bereich der Kniescheibe, umgebene Haut reizlos ohne Schwellung oder Rötung.


Explantation einer semiconstrained Revisions-KTEP aufgrund von Lockerungen des femoralen Sleeves und Schaftes.



Versorgung:


Re-Implantation einer customized constrained KTEP unseres Produzenten implantcast mit langem tibialen und femoralen Stem mit passenden Sleeves. 

Tibia und Femurmetaphyse wurden sonderangefertigt, da bereits die größten Sleeves implantiert waren. Patient wurde aufgrund von Zementunverträglichkeit komplett zementfrei versorgt. HA-beschichtete Stems, epore® Metaphysenkomponenten aus additivem Herstellungsverfahren, Tibiametaphyse wurde mittels Augment an die Anatomie der Tibia angepasst.

Follow up klinische Untersuchung linkes Kniegelenk:



Völlig reizlos, kein Erguss, Seitenbandführung bei constrained Variante völlig stabil, die Achse regelrecht, die Beweglichkeit mit S-0-0-115 ausgesprochen zufriedenstellend, keine Druck-, Klopf- oder Rüttelschmerzen im Bereich des gesamten linken Beines, kleine oberflächliche Hautkruste im Bereich der Kniescheibe, umgebene Haut reizlos ohne Schwellung oder Rötung.


Explantation einer semiconstrained Revisions-KTEP aufgrund von Lockerungen des femoralen Sleeves und Schaftes.



Versorgung:


Re-Implantation einer customized constrained KTEP unseres Produzenten implantcast mit langem tibialen und femoralen Stem mit passenden Sleeves. 

Tibia und Femurmetaphyse wurden sonderangefertigt, da bereits die größten Sleeves implantiert waren. Patient wurde aufgrund von Zementunverträglichkeit komplett zementfrei versorgt. HA-beschichtete Stems, epore® Metaphysenkomponenten aus additivem Herstellungsverfahren, Tibiametaphyse wurde mittels Augment an die Anatomie der Tibia angepasst.

Follow up klinische Untersuchung linkes Kniegelenk:



Völlig reizlos, kein Erguss, Seitenbandführung bei constrained Variante völlig stabil, die Achse regelrecht, die Beweglichkeit mit S-0-0-115 ausgesprochen zufriedenstellend, keine Druck-, Klopf- oder Rüttelschmerzen im Bereich des gesamten linken Beines, kleine oberflächliche Hautkruste im Bereich der Kniescheibe, umgebene Haut reizlos ohne Schwellung oder Rötung.


Explantation einer semiconstrained Revisions-KTEP aufgrund von Lockerungen des femoralen Sleeves und Schaftes.



Versorgung:


Re-Implantation einer customized constrained KTEP unseres Produzenten implantcast mit langem tibialen und femoralen Stem mit passenden Sleeves. 

Tibia und Femurmetaphyse wurden sonderangefertigt, da bereits die größten Sleeves implantiert waren. Patient wurde aufgrund von Zementunverträglichkeit komplett zementfrei versorgt. HA-beschichtete Stems, epore® Metaphysenkomponenten aus additivem Herstellungsverfahren, Tibiametaphyse wurde mittels Augment an die Anatomie der Tibia angepasst.

Follow up klinische Untersuchung linkes Kniegelenk:



Völlig reizlos, kein Erguss, Seitenbandführung bei constrained Variante völlig stabil, die Achse regelrecht, die Beweglichkeit mit S-0-0-115 ausgesprochen zufriedenstellend, keine Druck-, Klopf- oder Rüttelschmerzen im Bereich des gesamten linken Beines, kleine oberflächliche Hautkruste im Bereich der Kniescheibe, umgebene Haut reizlos ohne Schwellung oder Rötung.


Explantation einer semiconstrained Revisions-KTEP aufgrund von Lockerungen des femoralen Sleeves und Schaftes.



Versorgung:


Re-Implantation einer customized constrained KTEP unseres Produzenten implantcast mit langem tibialen und femoralen Stem mit passenden Sleeves. 

Tibia und Femurmetaphyse wurden sonderangefertigt, da bereits die größten Sleeves implantiert waren. Patient wurde aufgrund von Zementunverträglichkeit komplett zementfrei versorgt. HA-beschichtete Stems, epore® Metaphysenkomponenten aus additivem Herstellungsverfahren, Tibiametaphyse wurde mittels Augment an die Anatomie der Tibia angepasst.

Follow up klinische Untersuchung linkes Kniegelenk:



Völlig reizlos, kein Erguss, Seitenbandführung bei constrained Variante völlig stabil, die Achse regelrecht, die Beweglichkeit mit S-0-0-115 ausgesprochen zufriedenstellend, keine Druck-, Klopf- oder Rüttelschmerzen im Bereich des gesamten linken Beines, kleine oberflächliche Hautkruste im Bereich der Kniescheibe, umgebene Haut reizlos ohne Schwellung oder Rötung.


Explantation einer semiconstrained Revisions-KTEP aufgrund von Lockerungen des femoralen Sleeves und Schaftes.



Versorgung:


Re-Implantation einer customized constrained KTEP unseres Produzenten implantcast mit langem tibialen und femoralen Stem mit passenden Sleeves. 

Tibia und Femurmetaphyse wurden sonderangefertigt, da bereits die größten Sleeves implantiert waren. Patient wurde aufgrund von Zementunverträglichkeit komplett zementfrei versorgt. HA-beschichtete Stems, epore® Metaphysenkomponenten aus additivem Herstellungsverfahren, Tibiametaphyse wurde mittels Augment an die Anatomie der Tibia angepasst.

Follow up klinische Untersuchung linkes Kniegelenk:



Völlig reizlos, kein Erguss, Seitenbandführung bei constrained Variante völlig stabil, die Achse regelrecht, die Beweglichkeit mit S-0-0-115 ausgesprochen zufriedenstellend, keine Druck-, Klopf- oder Rüttelschmerzen im Bereich des gesamten linken Beines, kleine oberflächliche Hautkruste im Bereich der Kniescheibe, umgebene Haut reizlos ohne Schwellung oder Rötung.
Verwendete Produkte
MUTARS® distaler Femur MK Ersatz des distalen Femurs bei Tumor-und Revisionsindikationen Zum Produkt